Was ist ARHD?

Antworten
Benutzeravatar
D.S.
Beiträge: 10
Registriert: 5. Okt 2019, 17:06
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Was ist ARHD?

Beitrag von D.S. » 6. Okt 2019, 15:18

ARHD.de ist... ja was denn?

ARHD.de ist in seiner Gestaltung und Funktion als allererstes – auch technisch – ein Internetforum.

In diesem Forum kann sich jeder anonym und kostenlos über das Thema narzisstischer Missbrauch austauschen, bzw. wenn noch unbekannt, sich diesem Thema nähern. Der Ziel dieses Austausches ist die Selbsthilfe aus Krisen, in erster primärer Form dadurch, dass Du jemand findest, der Dir zuhört und der Dich versteht. Neben der Krisenbewältigung, durch die Dein Leben wieder lebenswert werden soll, kann ein solcher Austausch auch einer Suizidvermeidung dienen. Ein Gespräch, wenn es zum richtigen Zeitpunkt stattfinden kann, ist auch lebensrettend. Durch Dein angeeignetes Wissen nicht wieder in dieselben Fallen zu geraten und damit Deine Biografie weiterhin nachhaltig durch Narzissten zu vergiften, ist dann das mittelfristige Ziel dieses Raumes der Begegnung.

Wenn Du nur lesen möchtest, kannst du das ohne Anmeldung tun. Um selbst auch Themen zu eröffnen oder auf Beiträge zu antworten und an einer Diskussion teilzunehmen registrierst Du Dich mit Deiner Email und vergibst Dir einen Namen und ein Passwort. Ich schalte Dich dann umgehend frei, meist innerhalb weniger Stunden. Diese Sicherheit dient allein dem Schutz vor Roboterprogrammen, die das Forum sonst kapern würden. Die Registrierung ist ganz einfach: Auf der ersten Registrierungsseite bestätigst Du die Forenregeln, auf der folgenden Seite, die sich dann öffnet, gibst Du wie oben erwähnt, Deine Daten ein: Deinen Namen (beliebig), Dein Passwort (beliebig) und Deine E-Mail. Am Ende des kleinen Registrierungsformulares gibt es noch eine Frage, die Du mit "Lenkrad" beantwortest. Diese Frage ist wiederum ein Spamschutz gegen Roboterprogramme.

ARHD ist ein unabhängiges Projekt von mir, Dirk Stabernack, und gehört keiner Organisation, keinem Verein oder religiösen Gruppe an.

Zu meiner Person: Ich bin 1965 geboren und in Stadt und Land Würzburg aufgewachsen, Lebe nun bei Bamberg. Seit den 0er Jahren selbständig und seit dieser Zeit Single. Neben irgendwelchen Brötchenjobs, die jeder abspult, widme ich mich in erster Linie künstlerischen Dingen. Früher war es die Musik aus der ein Tonstudio und Eigenproduktionen entstanden, z.B. Pearls of Love, 1994.

Heute ist Kunst für mich auch das Schreiben über Themen, die mein Leben selbst direkt betroffen haben und betreffen. Seit 2013 schreibe ich über das Thema Geschlecht, aus dem 2014 das FreeYourGender-Forum entstanden ist. Dieses Forum habe ich vorwiegend als öffentlichen Schreibtisch für meine Texte genutzt, die ich seit September 2019 anfange, nach und nach als E-Books zu veröffentlichen. Neben satirischen und sachlichen Essays ist hier ein mehrbändiger Roman (Salammbo) entstanden, an dem ich noch weiterschreibe. Zum Zeitpunkt der Entstehung des ARHD-Forums wurden die ersten 5 Bände veröffentlicht (je ca. 200 Taschenbuchseiten).

Auch zum Thema Narzissmus schreibe ich aktuell an einem Buch, mit dem ich meine Meinung auf das Thema reflektiere. Mit dem Thema Narzissmus kam ich erst im Oktober 2018 in Berührung, als ich in einer schweren Beziehungskrise steckte und in Youtube Videos von Anna Koss fand. Sie nannte ihren Kanal Phönix Life Coaching und ich erwähne dies deshalb, weil ich sagen möchte, dass mich Anna quasi gerettet hat. Ich war schon in vielen Krisen, aber diese war untypisch schmerzhaft. Durch Anna's Videoaufklärung begriff ich, dass ich einer Narzisstin aufgesessen war. Diese Frau wird von sich eine ganz andere Wahrnehmung haben, sich auch als Opfer noch sehen, aber das spielt keine Rolle. Sie hat alle Red Flags in sich vereint. Ebenfalls habe ich alle Symptome einer toxischen Beziehung erlebt. Bereits im Frühjahr 2019 fing ich an, an einem Buch über Narzissmus zu schreiben, wofür ich vorwiegend englischsprachige Webseiten für mich als Informationsquellen heranzog, die ich mit meinem Wissen und Erfahrungen abglich. Auch Anna betonte öfter, dass sie jahrelang englischsprachige Webseiten studierte. Das liegt auch daran, dass das Thema im deutschsprachigen Raum erst am Anfang steht.

Aber nicht nur meine Biografie, sondern auch die Biografien von Menschen in meinem Umfeld konnte ich so nun logisch entschlüsseln. Auch einige Suizide in meinem kleinen Kreis an Internetkontakten kann ich nun direkt narzisstischem Missbrauch zuordnen. Wie auch schon bei FreeYourGender, wo Suizide von Forenmitgliedern, in denen ich mich aufhielt, für mich der auslösende Impuls waren, aktiv zu werden, selbst Aktivist zu sein, ist es bei dem Thema narzisstischer Missbrauch genauso.

Diese Projekte kann ich nur realisieren, da ich mich einem sehr unorthodoxen Lebensmodell zugewandt habe, ich lebe sehr einfach und ohne große Unkosten auf einem alten Bauernhof. Seit ca. einem Jahr bewege ich mich auch fast nicht in der Öffentlichkeit, sondern widme mich dem Schreiben. Mobilität ist, wie wir wissen, der größte Kostenfaktor geworden. Ich spüre aber kein Defizit, da ich Fahrzeuge besitze, ich wähle aber im Moment für mich diese Ruhe und diese führt zu einer Selbstreflektion, die mir im Moment gut tut. Ich bin zwar alleine, aber nicht einsam, das Internet ist voller Menschen. Mein Leben wird sich auch wieder ändern, zur Zeit ist es aber so, dass ich mich auf das Schreiben und auf das Internet konzentrieren möchte.

Ein Forum wie das ARHD.de Forum erfordert einiges an Programmierkenntnissen. Diese Arbeiten kann ich selbst erledigen, da ich mir dieses Wissen angeeignet habe. Bezahlbar wäre ein solches Unterfangen dann sowieso nicht mehr. Ich bin kein Akademiker. Alles, was mich wirklich im Leben interessiert hat, habe ich mir autodidaktisch selbst beigebracht. IT-Wissen, dass ich kommerziell weiter verwenden kann, biete ich als Dienstleister an, lerne aber nicht explizit um Aufträge abwickeln zu können, sondern nutze mein bereits vorhandenes Wissen und generiere dann Aufträge als Synergieeffekt.

Von mir selbst wirst Du sicher noch mehr erfahren, wenn Du hier schreibst.





Susanne Lohrey mit ihrem Youtube-Kanal "Lohrey Training" greift auch immer wieder Narzissmus in ihren Videos auf:



Erst wenn Du weißt, was mit Dir passiert ist, kannst Du Dein Schiff wieder auf den richtigen Kurs bringen.
Bild
Bild

Antworten